umwelttipp #1: grüne suche

zu beginn meiner kleinen serie dachte ich mir, gehe ich das universellste thema überhaupt an. wir starten unseren pc, mac, laptop, netbook, tablet oder unser smartphone. und wenn wir nicht eine seite besuchen, die wir schon eingespeichert haben, „suchen“ wir etwas passendes. egal in welchem umfang diese suche ausfällt, die beliebteste suchmaschine hat mittlerweile die früher vertretenen konkurrenten weit abgehängt – was sich in der versprachlichung des googelns verdeutlicht.

nur die immensen daten bei google existieren durch enorme server , die natürlich jede menge strom verbrauchen. hier kann man einen unterschied machen: statt google kann man eine „grüne“ suchmaschine verwenden. man kann sie als startseite einrichten, in den favoriten speichern oder einen schnellzugriff auf der linkleiste einrichten. so hat man keinen aufwand, und trägt schon einen teil bei!

manche mögen einwenden, google biete nun einmal die besten treffer. ich sage ja nicht, dass man in ganz komplizierten fällen nicht auch auf den suchexperten zurückgreifen kann. aber seien wir mal ehrlich: sind nicht die meisten suchen eher banaler art? sucht man nicht oft einfach nur, weil man die genaue webadresse nicht im kopf hat? und wer schaut sich die treffer tatsächlich über die erste seite der suchergebnisse hinaus an?

für diese art der suche hilft auch jede grüne suchmaschine. und der artikel wäre ja ziemlich sinnlos, wenn ich nicht ein paar davon vorstellen würde.

ich persönlich habe mit de.forestle.org angefangen. diese seite leitet aber mittlerweile auf ecosia.org um, eine andere grüne suchmaschine. eine ausführliche liste gibt es hier: http://www.betterandgreen.de/blog/gruene-suchmaschinen-alternativen-zu-google/ .

ich mag den ansatz von weGreen, hier gibt es dazu mehr zu entdecken: http://wegreen.de/de/about/faq denn es werden nicht einfach die erlöse für den umweltschutz gespendet. es wird selbst versucht, so nachhaltig wie möglich sämtliche entscheidungen zu treffen. angefangen bei ökostrom über alltägliche einkaufsentscheidungen. UND die treffer werden auf nachhaltigkeit des unternehmens bewertet (wie das genau funktioniert? sucht doch mal 😉 ). dies mag noch nicht perfekt ausgefeilt sein, aber daran können und sollen die programmierer ja noch arbeiten.

fazit: eine kleine änderung der routine kann einiges bewirken!

Advertisements

Ein Kommentar zu “umwelttipp #1: grüne suche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s